Spielfreies Wochenende!

Samstag Morgen ging es zu zweit nach Rostock.
Ab Wittstock/Dosse schöne FCH Graffitis, die bis nach Rostock immer mehr wurden bewundert.
Der Hafen, die Altstadt und die Marienkirche wurden besucht. In der Marienkirche selbst die Astronomische Uhr bestaunt und versucht zu verstehen. Das einzigste was wir gecheckt haben, das sie 2017 endet. Anschließend ging es nach Warnemünde um Ostseeluft zu schnuppern. Geparkt wurde rotzfrech am Strand, weil auch hier Parkplatzmangel herrscht. Baywatch haben wir nicht gespielt…es war einfach zu kalt. Stattdessen haben wir Muscheln umorganisiert für die heimische Badewanne. Dann hieß es kurze Zeit später ab zum Ostseestadion. Hier hieß es kurz Hände schütteln, Small-Talk, sich ein „Greif-Zu“-Spieltags-Flyer in die Hände drücken lassen (Vielen Dank) und Hungern, weil es für Vegetarier dort nichts zu essen gibt.
Zur heutigen Partie gegen den SV Darmstadt 98 lockte der FCH leider nur 7300 Zuschauern an. Wir nahmen direkt hinter dem Tor auf der Nordtribüne platz. Gespannt war ich selber wie die wiedereröffnete Süd sich macht. Und wie ich fand sehr ordentlich. Immer wieder laute Gesänge und hohe Mitmachquote. Ein Spruchband wurde gezeigt. Hub, Hub, Hubschraubereinsatz. Vom Darmstädter Anhang (50-70 Personen) war fast nichts zu hören. 2-3 Mal. Ansonsten war Fahnen schwenken angesagt. Zum Geplänkel auf dem Rasen gibt es nicht allzu viel zu erzählen. Hansa drückte in der 1. sowie in der 2. Halbzeit immer mal wieder, aber was konstruktives ist nicht herausgekommen. Die Stimmung auf den Rängen passte sich der 2. Halbzeit an und so endete die Begegnung Null zu Null. Und im Gegensatz zu Früher war 5. Minuten nach dem Spiel außerhalb keine Menschenseele mehr zu sehen. Die Umgebung war wie ausgestorben. Für uns hieß es noch einen kurzen Abstecher zum Fast-Food, bevor es auch wieder heimwärts ging. Fazit des Tages. Hansa steig bloß auf! Abends ging es noch mit 3x Schalke inne Hertha-Kneipe! Prost!