So ein Livebericht direkt aus dem Zug nach 030-Stadt. Wo die anderen jetzt bestimmt richtig feiern, sitzt man selber wieder in der Bahn…Aber! Ich bin nicht alleine. Neben mir saß bis kurz vor einen Moment, der Präsident von den clubberer04. Er schläft jetzt aber hinter mir eine Sitzreihe weiter und ich bin allein mit meinem Freund Jim Beam aus der Dose mit Strohhalm. Was war das denn Heute wieder. Ich bin immer noch total „Hin & Weg“. Aber fangen wir von vorne an. Gestern nach der Arbeit direkt in den Zug gestiegen und der 030-Stadt den Rücken gekehrt. Diesmal hab ich Frau Merkel nicht gewunken. Die Zugfahrt hatte ich genutzt, um Prüfungsfragen für meine Azubis zu bearbeiten. Ohne mich selbst zu loben, aber ich weiss, das sie mich genau dafür lieben. Weil eigentlich muss ich das ja gar nicht machen. So verging also die Fahrt mit Arbeit & Mukke auf den Ohren rasend schnell. In Nürnberg angekommen ging die Fahrt direkt ins Lokale Grande, wo man erst Geschenke verteilt hat und anschließend das Freitag-Abend Spiel mit den Jungs auf der Couch verfolgte. Dann wurde mir ein Schlafplatz 100 Meter weiter angeboten, was zu Gleich angenommen wurde. Gequatscht wurde die Halbe Nacht. Fettes Danke für Alles!!! Morgens für meine Verhältnisse war ich echt super gelaunt gewesen und wurde auch direkt darauf angesprochen. Meine Antwort: „Wir machen heute ein Gutes Spiel und gewinnen Eins zu Null. Zack! Dann die Hundert Meter wieder zurück gelaufen und ab zum Stadion. Komisches Wetter Heute. Sonne und Regen wechselten sich ab. Von Halb Zwei bis Halb Vier: „Habt ihr noch Anti-Fü-Mützen?“ „Nein!“ Zwischendurch kamen die YaBasta-Außenreporter und interviewten die Leute zum Thema Frauen in der Kurve. Ich dachte, das es alles Spaß ist und gab dem entsprechend auch so eine Antwort. Der Klapps auf den Hinterkopf gabs gratis von den lieben Containerladies. Sorry! Kurze Info. Jim Beam ist auch nicht mehr da. Die Dosen sind leer! Scheiße!

Die 90 Minuten waren heute der Wahnsinn. Die Mannschaft auf dem Rasen und wir auf den Rängen waren eine Einheit. So musst das sein und nicht anders! Spätestens in der 2. Halbzeit hat auch der Letzte im Oberrang gemerkt, heute geht was. Die Mannschaft hat sich reingekniet und phasenweise sogar Zauberfussball gespielt. Die Stimmung war schon kurz vorm Side-Punkt, was mit dem Tor, dann erreicht wurde. Ein wahnsinniges Gefühl. Alles um ein herum am ausrasten. Unbeschreiblich. Und in 2 Wochen müssen wir alle das noch mal steigern. Wir auf den Rängen und die Mannschaft auf dem Platz. Schreien (oder anders) wir das Gesindel aus der Stadt und zeigen es diesen Pennern wieder einmal, wer die wahre Nummer 1 ist. Die Nordkurve Nürnberg, wovon ich ein Teil sein darf. Danke für diesen geilen Tag!

P.S Und am Montag auf Arbeit endlich den Leuten ins Gesicht spucken. Wir sind der Glubb!