Archiv für September 2012

Donnerstag-Abend…gleiche Kaschemme, gleicher Tisch, gleiche Sitzmöbel…wie ümma. Zur 030-Berliner Pilsener-Mafiosi-Runde kamen Erfurt, 2xRostock, Hertha, Union und Wir, Zweimal. Bierkonsum-Kurve zeigt weiter bei allen Beteiligten steil nach oben und wenn es Aktien von uns zu kaufen geben würde, würde ich investieren. Verkaufen würde ich die Aktien, was gesalzene Erdnüsse betrifft. Läuft nicht dolle. Super tolle Gespräche die ich mitbekommen habe. Und warum? Hab den Platz vom letzten Mal gemieden. Saß dafür nicht im Luftstrom und hatte dem zufolge auch kein Empfang. War also Untergrund!!!

Auflösung der letzten Gewinnspielfrage: A und B waren richtig.

PS Hab ne neue Zahnbürste mit Zahnpasta gekooft und die von Arbeit auch mitgenommen. Besitze jetzt 2. Nehme eine für die oberen und die anderen für die unteren Zähne.

BSDS-Berlin sucht den SuperCop

Seit geraumer Zeit wird in 030-Stadt der Obersheriff gesucht. Aus den 19 Bewerbungen sind 5 in den Recall gekommen. Im BSDS-Finale stehen Top-Favorit Klaus Kandt. Er ist der Leiter der Bundespolizeidirektion Berlin. Klaus Keese genannt der Kläger, Udo Hansen genannt der Beklagte. Der Eine hatte die Stelle schon, der andere hat sie ihm wieder weggeklagt. Im Recall steht auch Polizei-Vize Margarete Koppers.
Ihre Chancen stehen, aber nicht so. Grund hierfür ist die V-Mann-Affäre um die NSU. Blöd gelaufen für sie ist außerdem die Geschichte mit dem Fund der Rohrbombe am 1. Mai. Hatte sie doch vergessen ihren Oberboss Frank Henkel (CDU, Innensenator von Berlin) frühzeitig zu melden. Kann man schon mal vergessen. Was spricht nun für sie? Wahrscheinlich nur die Frauenquote. Der Fünfte, für den ich persönlich bin, ist Micky Maus.
Zu gewinnen gibt es neben den Sheriff-Stern auch den Goldenen Schlagstock. Obendrauf nen fetten Schreibtisch und ähh 2 Kugelschreiber zum Draufdrücken. Und ganz selbstverständlich…Donuts auf Lebenszeit. Die Casting-Jury gibt wohl Anfang nächster Woche ihr Ergebnis bekannt. Dieter Bohlen sitzt überings nicht drin.

Spieltag unter der Woche…ich könnte jetzt meckern…habe ich aber mit Hannover aus 030-Stadt noch ziemliches Glück gehabt. Der Spielort hätte auch weiter entfernt sein können. Also von der Arbeit, direkt zum Treffpunkt gehetzt. 30 Minuten eher da als alle Anderen und trotzdem mit einer ganzen Stunde Verspätung gestartet, weil die Combo sich untereinander selber nicht mehr sicher war, wo sie sich treffen sollte. Sehr gut!! Biervorrat schon vor der Abfahrt alle und so saß ich im wahrsten Sinne des Wortes auf dem trockenen Beifahrersitz. In Hannover ne kanppe Stunde auf die Busse gewartet um kurz vor Anpfiff gemeinsam das Stadion zu erobern. Unsere elf Mannen sind kläglich gescheitert. Wir jedoch nicht, wie ich finde. Stimmung wunderbar. Nachdem Spiel direkt wieder auf die Autobahn. Ich hatte Hunger! Großen Hunger!!! Auf Pommes, ABER! Erstes Schild…Fahrer fährt an Ausfahrt vorbei. Zweites Schild… Nur am Rasthof in der Gegenrichtung. Drittes Schild…Ich unkte schon, wegen Renovierung geschlossen oder wir sind umgezogen…fast war einfach nur zu Spät…Geschlossen! Dann dachte ich mir. Ach sei einfach ma Assi und schließ die Augen. Gesagt getan. Kurz vor 030-Stadt wieder wach geworden. Ich schwöre, hätte ich Pommes gehabt, ich wäre wach geblieben…naja auf jeden Fall so lange wie ich gegessen hätte. Dann wurde ich brav bis kurz vor die Arbeit gefahren, wobei ein ganz lieben Dank an den Nachtdienst-Kollegen geht, der mir Zwei Bettdecken und dit Koppkissen beschafft hat. Im Büro hab ich es mir dann bequem gemacht und den Wecker auf 4 gestellt. Pünktlich um 4.45 wurde ich durch das Klopfen an der Tür geweckt. Scheiße verschlafen…scheiße sah ich aus…scheiße fühlte ich mich, nach dem mir eingefallen ist 4 zu 1. Und jetzt wo ich zu Hause sitze, fällt mir ein, das ich meine Zahnbürste auf Arbeit vergessen habe und jetzt extra nochma losloofen darf um mir ne neue zu koofen. Scheiße

Und schon wieder Donnerstag. Ab zum Stammtisch!!!

Jetzt mit einer doch häufiger fahrenden S-Bahn in 030-Stadt hingegurkt. Ohne Zwischenfälle!!!
Wieder unter Tage, letztes Loch, letzter Tisch.
Diesmal sogar Handyempfang. Wahrscheinlich saß ich im Luftstrom.
In der DSF-Krombacher-Experten-Runde…ähh 030-Berliner Pilsener-Suff-Runde saßen folgende „Experten“: Blumenstadt-Erfurt, Zweema Rostock, Babelsberg Ole-Ole-Ole!, Union, Bremen, Stadt der Tausend Feuer, und Ich;)

Folgendes wurde festgestellt. Ich saß scheiße! Also weit ab vom schuß. Hab kaum was bzw. es war sehr schwierig von den Platz die Diskussion zu verfolgen. Bierkonsum allgemein gestiegen. Erdnüsse sind im Kurs gefallen. Ansonsten supa!

Machen Sie mit und gewinnen Sie bei unserem Gewinnspiel:
Gewinnspielfrage lautet: Nicht anwesend war?
a: Udo Lattek
b: Uwe Pfostek

Rufen Sie an und gewinnen Sie einen Scheiß!!!

Wat warn ditte wieda? Erst machten Blau-Weiß und Rot-Schwarz ein Weinfest unsicha und als wa uns dachten“Ach nö! Is janz schön schnieke hier“ vaadufteten wa wieda in unsere Assi-Kneipe. Dieser Abend toppte bisher alle da jewesenen Kneipenabende.
Jegen 22 Uhr betraten wa die Bühne. Heute sollte Mädelstanzabend sein. Wat wir aba sahen war eene Ü40-Party. Also beschtellten wa erstma Bier und setzten uns inne Ecke. Kurze Zeit später kam der Barkeeper vom anderen Ufer und erklärte uns mit eenem wahnsinns grinsen im Jesichte, dat es heute um Punkt 23 Uhr eene janz heiße Show von ihm zu sehen jibt, die wa uff jar keenen Fall vaapassen sollten. Pünktlich zur besachten Zeit ließa alle Hüllen fallen und tanzte mit een Umschnalldildo auf dem Podest. Die Bude tobte, wir nich. kotz*
Dann erfuhren wa dat Fingelnagel-Bernd heute schon vor 21Uhr aus dem Laden jeschmissen wurde. Grund war der Gleiche wie ümma. Seine Alte (ca.55Jahre) hatte wieda fünfacht im Turm und hat sich anschließend wieda nackig jemacht. Dit wiederum hatte andern Suffis nicht jefallen und so erjab een Wort dit Andere und anschließend wurde versucht das Faustrecht durchzusetzen. Es endete wie oben jeschrieben mitten Rausschmiss von Fingernagel-Bernd. Wenn wer die Jeschichte hörn will, wie Fingernagel-Bernd zu seinem Namen kam, bitte mich einfach ansprechen. Apropro Faustrecht! Unjelogen mindest eenmal inne Stunde fängt irjendjemand an seinen Nachbarn vollzupöbeln und dann Klitschko spielen zu wollen. Meistens endet dit aba wie Axel Schulz. Trotzdem find ick dit herrlich mit Bier inna Ersten Reihe zu sitzen, eenfach hinzukieken und mich kaputt zulachen. Danach ist wieder Friedefreudeeierkuchen und man sitzt wieda zusamm als wär nücht jewesen. Wir sind ooch noch in den kurzen Jenuss jekomm. Ein Herthamäuschen wollte kurzma uffmucksen und da hat dit ma jescheppert.

Dann ham wa noch Heinz kennenjelernt. Er ist 79! Hat drei Backenzähne und ist spitz wie Nachbars Lumpi. Jede Frau hat der Alte versucht anzulabern und eene is tatsächlich bei ihm jeblieben. Als wa hörten dat se Altenpflejerin is und die Senjorn für 120 Euro janz besonders betreut blieb uns ooch hier die Spucke weg. Späta kam se noch zu uns an den Tisch und erzählte uns stolz wie Bolle, dat ihr Männe ooch da is und üba ihre Einnahmequellen bescheid weeß. Dem Schalker hatte se denn dit Anjebot jemacht für 30 Euro. Eene Woche nachdem dit Amt die Hartz-Kohle übawiesen hat, is schon jemand ziemlich knapp bei Kasse wa?

Achso hatte ick erwähnt dat dit ne OFC-Hertha-Kneipe is? Nee? Jetzt aklärt sich wohl einijet wa?

Montag 1x FCN Mal 2x Schalke Minus Herthakneipe Plus Bier gleich… Absturz!
Donnerstag. Irgendwo in der 030-Stadt. Später Abend. Eine Bar im Kellergeschoss.
Hinterster Raum, letzter Tisch. Eine gute Figur auf der Couch machte Nürnberg, Schalke, Rostock, 2x Union und ein Fanforscher vom BSC. Geht es nach Hr. Niersbach ist er bald Archäologe. Vielleicht haben wir demnächst in allen Kurven des Landes Ausgrabungsstätten, wo Studenten mit Pinseln nach der verlorenen Fankultur suchen und sich fragen: Wer oder was waren die Fans, die Kutten, die Hools und die Ultras? Waren es zivilisierte Menschen oder trommelten sie sich auf der Brust herum, wobei sie von Zaun zu Zaun gehangelt sind? Warum sind sie ausgestorben? Medien-Meteorit, die Stehplatz-Seuche oder Ticketpreiserhöhung-Tsunamis?

Der Abend/die Nacht war super. Danke! Muss jetzt Fensterputzen gehen…
PS: Keine gute Figur machte Babelsberg…warum? War nicht anwesend.

Freitag, letzter Arbeitstag der Woche. Auf Arbeit ausgestempelt und Adieu gesagt. Die gepackte Tasche aus dem Büro (ja nicht mehr Spind) genommen und direkt hinein ins süße Leben. Mit der Bahn in die Stadt gefahren, die als Poztupimi 993 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Dort hieß es warten, im Himmel kieken, Däumchen drehen, zusteigen und ab zum Endparkplatz in Erlangen. Dann hieß es eine Molle zischen, dem Kumpel seine eigenen Daggltexte aus Ausgabe 2 vorlesen, schlafen und Morgens wieder aufwachen.

Chillig haben wir den Vormittag verbracht. Erst sehr lecker gefrühstückt und anschließend ins Irish Pub gefahren. Sehr coole Runde! Dann hieß es kurze Trennung. Ich habe Postkarten verschickt …wow… und eine Geburtstagkarte! Auch an dieser Stelle. Herzlichen Glückwunsch zu 13 Jahre und 12 Monate!
Pünktlich im Stadion angekommen, Erste-Hilfe-Pakete für notleidene Glubbfans nach der langen Sommerpause vaakooft…äh…verteilt. Noch vor dem Spiel jemanden zum ersten Arbeitstag im Max-Morlock-Stadion viel Glück gewünscht. Antwort: Bin in Bremen! Ja da hat jemand ordentlich 030-Mentalität
mitgenommen. Dann endlich. Höhepunkt des Wochenendes. Glubb! Richtig gut gekämpft und dem Meister? einen Punkt abgeknöpft. Mir fällt auf. Wir können noch aus eigener Kraft Deutscher Meister werden. Nachdem Spiel auf eine Musikveranstaltung mitten im Wald gegangen. Ich weiß zwar immer noch nicht was das genau war, aber Leute waren cool drauf. Musik war zwar nicht meine Richtung, aber Bier war gut. Bis zum Ende geblieben. Und hier merkt man wieder den Unterschied zu 030-Stadt. Pünktlich um 23:30 wurde die Mukke abgeschaltet, bevor sich die im Wald!!! lebenden Füchse, Eulen und Co beschweren. So gegen eins hieß es denn durch den dunklen Wald laufen und ab nach Hause. Den bösen Wolf haben wir nicht getroffen, dafür aber eine Bierleiche am Wegesrand.

Am nächsten Tag hieß wieder aufbrechen nach 030-Stadt mit ’’90 Minuten Pause“ in Zwickau. Hier schauten wir uns rein zufällig FSV gegen Union Zwee an. 4-0! Mich hats gefreut! Weitere Highlights waren als MacGyver kurz vor Anpfiff im Hubschrauber keine 20 Meter über unsere Köpfe flog, ein schönes Spruchband von Red Kaos: ‚Bierpreise lockern, Flügelmuttern anziehen‘ und die Luft. Die war irgendwie…sauber und machte müde. Nachdem Abpfiff wieder ins 030-Mobil und ab mit sieben Meilen Reifen nach Hause. Alles war gut…bis zur Autobahntotalsperrung. Also die Umleitung mitten durch die Pampa nehmen. Hier in der Vorhölle wird auch gegen die Flugrouten protestiert, was meinem Fahrer dazu veranlasste, ihnen lautstark möglichst viele Flugzeuge zu wünschen, wenn es den vielleicht 2026 irgendwann dazu kommen sollte.

+++Aktuelle Meldung zum BER+++ Nur 15 Brandschutzszenarien von 140 erfolgreich+++

Ich möchte mich korrigieren, nicht 2026, sondern 2031 ist Eröffnung. Ihr seid alle zur Facebook-Party auf dem Rollfeld eingeladen. Da Berlin pleite ist und bei 125 Brandschutzszenarien jetzt noch nachgebessert werden muss, würde ich vorschlagen Hr Seehofer gibt uns was zum Länderfinanzausgleich. Nicht viel. Wowi würde sich über ein oder zwei Millarden freuen. Die Kohle würde ich persönlich aus der Stadtkasse klauen und mich nach Südamerika absetzen. Allerdings muss man dorthin fliegen. Hmm.

Bin abgeschweift. Jedenfalls konnten wir die Umleitung nicht bis zum Ende fahren, weil bei der Umleitung gebaut wurde. So mussten wir nun die Umleitung der Umleitung nehmen. Kommt noch jemand mit? Pünktlich, wo wir das Schild der Autobahnzufahrt erblickten, erklang die Stimme im Radio. Die Autobahnsperrung ist aufgehoben, Verkehr wieder flüssig. Alles richtig gemacht. 030 ließ sich aber die Coolness nicht nehmen und so cruisten wir zu später Stunde in Berlin ein. Pünktlich zum Tatort lag ich im Bett.

Grüße an Schalke hab jetzt 6 (sechs!!!) Willi Betz Punkte