Buchvorstellung: Rasen der Leidenschaften

Buchpräsentation Rasen der Leidenschaften von und mit Buchautor Christian Wolter

Berlin, 1. März 2012 19h FC Magnet Bar Veteranenstraße Hausnummer weiß ich nicht

An einem Donnerstag Abend machten sich die 2 gut aussehenden & starken Jungs oder auch Sonderlinge von 030 auf dem Weg zur Buchvorstellung von “Rasen der Leidenschaften“. Das ganze sollte in einer Yuppie-Bar ala 11 Freunde über die Bühne gehen. Als man die Szenerie betrat wurden ersteinmal die bekannten Gesichter begrüßt und man stellte fest, dass diese Veranstaltung mal nicht Ultra belastet war, sondern heute eher die gut bürgerlichen Menschen anwesend waren. Vor Ort waren folgende Individuen: Große & Kleine, Dicke, weniger Dicke & Dünne, Alte & Junge, Menschen mit & ohne Haare auf dem Kopf, Bart- & Brillenträger, Bier-, Wein- & Matetrinker, 2 Menschenfrauen, eine Göre mit Skateboard, ein bekannter Fussballbuchautor (deinen Namen nennen wir nicht) & wie oben geschrieben 2 gut aussehende Typen. Nicht anwesend war Berliner Fußball Verband-Präsident Bernd Schultz. Er ließ sich entschuldigen. Angeblich wegen dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Aber aus geheimer und vertrauensvoller Quelle, die hier nicht genannt werden möchte, wissen wir, er hatte die nackte Angst vor den wieder oben geschriebenen 2 Sonderlingen.

Ebenfalls nicht da waren Tiere. Also offiziell, was sich in den Ecken versteckte und rumkrauchte entzieht sich unserer Kenntnis. Sicher ist aber, das bestimmt irgendwo die Asseln, Würmer & Maden aus den Löchern lugten und der Veranstaltung lauschten.

Ein kleines Podium wurde vorne errichtet, wo 4 Herren saßen, atmeten & erzählten. Einer von ihnen war Buchautor Christian Wolter. Wer die anderen drei waren haben wir nicht mitbekommen, da wir uns noch über das Böse, in Form des Kapitalismuses ärgerten. Die 2 Barmann-Menschen wollten uns ihr Bier nicht schenken und so mussten wir es gegen unseren Willen gegen Geld eintauschen. Ja richtig gehört!!! Sie wollten unser Geld!!! Schon mal was von Sankt Martin gehört???

Während nun der Autor vorlas und einige Anekdoten der Berliner Sportplätze zum Besten gab, lauschten nun alle Gäste im Raum. Im Hintergrund wurden Fotos aus alten Berliner-Fussballtagen gezeigt. Sehr schön anzuschauen und man schwelgte in der Geschichte. Danach gab es eine kleine Fragerunde und abschließend die Selbstbeweihräucherung des Verlegers. Nicht ganz unwichtig zu erwähnen ist, das unterdessen in der hinteren Reihe erfolgreich “Schnick, Schnack, Schnuck“ gespielt wurde. Sektion Wedding schlug Sektion Prenzl’berg mit 1-0. Sektion Goldene Klingelschilder Mitte ist nicht angetreten. Schade & Schande!

Fazit: Buch koofen, klauen oder anderswie organisieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Am Ende sollte es aber in keiner Fussballbüchersammlung fehlen.